FAQ

Frequently Asked Questions, kurz FAQ = englisch für häufig gestellte Fragen – welche ich gerne auf dieser Seite beantworte.

Ich bin sehr beschäftigt und somit per Telefon kaum erreichbar. Kann sein, dass ich mich genüsslich in eine Session vertiefe oder evtl. einer anderen Dame in einem Kurs eine Technik weitergebe oder dass ich gerade in einem Meeting oder beim Einkaufen bin… es kann viele Gründe dafür geben, nicht ans Telefon gehen zu können.

 

Grundsätzlich gilt: als neuer Sklave/Patient/Delinquent musst du zwingend eine schriftliche Bewerbung per E-Mail einreichen. Damit finde ich heraus, ob wir zusammenpassen und ich eine, für beide Seiten erfüllende Session gestalten kann. Denn sei dir gewiss, jedes Treffen ist authentisch wird einzigartig umgesetzt.

 

Als zuverlässiger Stammgast könntest du theoretisch telefonisch reservieren. Dies aber nur, wenn du Glück hast und mich überhaupt erreichen kannst. SMS werden nicht beantwortet. Somit ist der beste Weg mich zu kontaktieren immer noch per E-Mail.

 

Du sollst wissen, dass ich absolute Authentizität anstrebe und somit kein Vorgespräch vor Ort anbiete. Ich habe sehr viel Erfahrung damit, alles per E-Mail im Vorfeld zu klären. Somit habe ich genug Zeit, mich auf unsere Session vorzubereiten und dir evtl. auch schon eine kleine Aufgabe zu erteilen.

 

Es ist oft auch einfacher für meine Gegenüber, Phantasien per E-Mail zu schildern oder aufzulisten, als vor Ort die richtigen Worte zu finden. Auch hier, weiß ich ganz genau was ich tue. Eine meiner Stärken ist meine Empathie und somit werde ich Unstimmigkeiten sofort bemerken.

 

Bei möglichen Unklarheiten meinerseits werde ich dich einem kurzen Verhör unterziehen. Solltest du von deiner Seite noch was ergänzen wollen, kannst du mir bei der Begrüßung gestehen, dass du vergessen hast, dies oder das zu erwähnen.

 

Ich nehme mir gerne Zeit, nach der Session ein wenig mit dir zu plaudern. Dies ist eine Möglichkeit für uns beide, über offene Fragen zu diskutieren. Es kommt oft vor, dass das eben erlebte meinen Subs eher die Sprache verschlagen hat und es wäre schade den Zauber so zu zerreden. In diesem Fall freue ich mich darüber, wenn du mir nach unserem Treffen deine Eindrücke per E-Mail schilderst.

 

Fazit: Es gibt viele Wege der Kommunikation, sie ist wichtig, wenn nicht gar zwingend notwendig. In meiner Welt jedoch ist die Bedingung dazu, das zelebrierte Machtgefälle einzuhalten.

 

Grundsätzlich läuft bei mir nichts „husch husch…“ Ich bin keine Studio-Domina, welche einen Sklaven nach dem anderen abfertigt. Nein –  eher im Gegenteil Ich garantiere die ein Erlebnis auf höchstem Niveau und lege Wert auf persönliche Begegnungen. Dies bedingt eine gewisse Vorbereitung.

 

Meine langjährige Erfahrung lässt mich in deiner Bewerbung erkennen ob wir zueinander passen. Dies sehe ich Bsp. auch am Stil der Bewerbung. Ist sie persönlich an mich gerichtet? Hat der Bewerber meine Web-Seite gelesen und respektiert meine Tabus? Kriege ich eine E-Mail mit vollständigen zusammenhängenden Sätzen etc.?

 

Du kannst die Auflistung, der von mir gewünschten Informationen, kurz in Stichworte fassen. Jedoch in klaren Worten, damit ich mir ein Bild von dir machen kann. Die Aussage, „ich kenne alles im schwarzen Bereich“ oder “ich habe viel Erfahrung…“ ist unzureichend und sagt nichts über dich aus, außer evtl., dass du mich nicht ernst nimmst oder nicht kommunizieren willst oder kannst. Nichtsdestotrotz will ich genaue Infos über dich in deiner Bewerbung. So erstelle ich ein Profil von dir und werde unsere Session vorbereiten.

 

Stammgäste können einen Termin bis min. 24 Std. davor abmachen. Ob ich dann auch wirklich noch Zeit habe, ist dann eher Glücksache. Zu beachten ist, dass ich meine Residenz zudem auch anderweitig vermiete. Somit empfehle ich min. 5 – 7 Tage davor anzufragen. Viele Sessions vor allem von Gästen aus dem Ausland werden schon 1 bis 2 Monate vor Beginn gebucht.

 

Neue Sklaven müssen sich min. 7 Tage vor der Session bewerben. Wenn alles abgeklärt ist und beide Parteien mit dem Arrangement einverstanden sind, wird die Session bestätigt (wörtlich) und ist ab dem Moment verbindlich. Eine Anzahlung von 50% hat binnen 24 Std. zu erfolgen. Dies kann per Paypal, Kreditkarte, IBAN oder auch diskret per Einzahlungsschein am Postschalter erfolgen.

 

 

Du kannst sicher nachvollziehen, dass diese Regelung nach zu vielen „Fake-Buchungen“ entstanden ist. Ganz ehrlich – so viele Male haben mir Sklaven garantiert, ganz bestimmt zu erscheinen und haben sogar am Vortag die Session nochmals bestätigt. Und trotzdem haben sie mich dann, in meiner schön vorbereiteten Session sitzen lassen. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch beleidigend. Da ich kein Laufhaus betreibe, sondern meine gesamte Residenz und meine Zeit für die gebuchte Session reserviere, wird zudem der finanzielle Schaden einfach zu groß.

 

Natürlich kann, bei einem belegbaren Notfall wie Unfall, Krankheit etc, die Hälfte der Anzahlung für eine Session an einen anderen Tag verschoben werden. Diese Session sollte aber innerhalb von 3 Monaten gebucht werden. Ich danke fürs Verständnis.

 

Nein. Die einzigen Spezialpreise finden sich in den Angeboten unter dem Kapitel SPEZIAL.

 

Gründe dafür könnten sein, dass du nicht mit persönlicher Anrede an mich geschrieben hast. Oder evtl. vulgäre Bilder von deinem Geschlecht hinzugefügt hast. Oder evtl. hast du mich nach Drogen oder anderen Tabus meinerseits gefragt. Oder du hast mir eine E-Mail mit nur 2-3 hingeworfenen Sätzen geschickt. In solchen Fällen lösche ich die eingehende E-Mail sofort.

 

Lies bitte das Kapitel AUDIENZ auf meiner Webseite und bewirb dich wie gefordert. Dann kriegst du in der Regel auch eine Antwort.

 

Es könnte natürlich auch sein, dass deine Anfrage im Spam gelandet ist. Frag auf jeden Fall nach, wenn du eine vollständige Bewerbung geschrieben hast und trotzdem nach 2 Tagen noch keine Antwort von mir in deiner Inbox finden kannst. Denn in diesem Fall wäre es wirklich schade, wenn ich sie nicht zu lesen kriegte.

 

In meinen Räumen sind wir absolut privat, d.h. es gibt keine anderen Damen, welche ich spontan in die Session nehmen kann. Was möglich ist, dass wir bei frühzeitiger Anfrage eine zusätzliche Dame für min. 1 Std. in die Session dazu buchen. Je nachdem kann ich etwas arrangieren.

 

Männer welche mir Kleiderwünsche als Solches vortragen, finden bei mir keine Sympathie. Es ist ganz klar unhöflich, mir zu sagen, was ich anzuziehen habe. Selbst wenn es in Höflichkeitsform geschrieben wird.

 

Natürlich will ich deine Augen funkeln sehen. Und somit hast du bei der Bewerbung die Gelegenheit mich über deine geliebten Fetische zu informieren. Ich werde bestimmt darauf eingehen. Wenn dich ein ganz bestimmtes Outfit auf einem meiner Bilder nicht mehr loslässt, dann mach mir Komplimente für dieses Bild oder eben diesen Look. Sei ein Gentleman, dann findet das auch Gehör. Es gilt: je mehr du dich als Sklave fügst, je mehr werde ich auf solche Themen eingehen.

 

Nein darfst du natürlich nicht. Vertrauen schafft Intimität. Somit ist es normal, dass wir uns in der Session näherkommen. Das ändert aber nichts an dem von mir zelebrierten Machtgefälle. Ich werde immer deine Herrin sein, oder Frau Doktor oder deine Erzieherin etc.

 

Nein auf keinen Fall – ich liebe Männer. Das war so und wird immer so sein. Sprüche über “männerhassende Sadistinnen“ sind üble Vorurteile. Das kommt meist von schlechten Erfahrungen oder falscher/nichtvorhandener Aufklärung. Ich kann nur sagen: eine gute PRODOM mit realen Sessionbegegnungen muss Männer lieben, ansonsten kann sie den Job überhaupt nicht machen.

 

Grundsätzlich bin ich keine FINDOM, da mir Blackmailing (Erpressung), wüste Beschimpfungen und öffentliche Bloßstellungen zuwider sind.

 

Natürlich nehme ich Geschenke oder auch Geld ohne Gegenleistung an, denn als Matriarchin & Diva geniesse ich es verwöhnt zu werden. In der Tat habe ich ein paar Sklaven in meinem Umfeld, welche mich regelmäßig beschenken. Dies als Zeichen ihrer Bewunderung (manchmal auch nur aus der Ferne…) oder auch aus Dankbarkeit etc.

 

Wenn du mich beschenken willst, dann schaue unter dem Kapitel PRÄSENTE nach.